Geschichte

Frohsinn Rot

Geschichte

Hier findet sich ein Abriss über die Historie der Chorgemeinschaft Frohsinn Rot. Weiter zurück reicht die Geschichte des Kirchenchores Rot, der ja dann im Jahre 1969 zusammen mit dem Männergesangverein Rot bei Laupheim zur Chorgemeinschaft fusionierte.

Die Chronik wurde erstmalig zum 25. Donauwinkeltreffen 1978 von Karl Eggert erstellt. Sie wurde dann 2011 von Ernst Russ zum "Chorfest 90 Jahre Frohsinn Rot" und von Lothar Miller im Jahr 2016 aktualisiert.

Vorneweg aber erst noch der Vereinsspiegel mit einer Übersicht zu den Funktionären:


Chronik der Chorgemeinschaft "Frohsinn" Rot

1921
Unter dem Leitsatz: "Da bin ich gern, wo frohe Sänger weilen und munterer Sang erklingt, die Stunden rasch vorüber eilen und eine neue Freude bringt", wurde der Gesangverein " Frohsinn" Rot am 30. Oktober 1921 gegründet. Auf Anregung von Ludwig Ruchti wurde die Gründungsversammlung einberufen. Weitere Gründer waren: Josef Baur, Franz Baur, Bartholomäus Bacher, Anton Demmel, Alois Hunger, Gebhard Hunger, Albert Nieß, Josef Maier, Matthäus Russ, Hans Seitz, Alois Walser, Karl Wörz. Die Vorstandschaft setzte sich zusammen aus: 1. Vorstand Josef Baur, 2.Vorstand Ludwig Ruchti, Kassier Albert Nieß, Schriftführer Anton Demmel. Es wurde beschlossen, eine Aufnahmegebühr von 5 Mark und als Monatsbeitrag 2 Mark zu erheben. Es traten sofort 30 Anwesende dem Verein bei. Dirigent wurde Hauptlehrer Alois Weiß; das Singstundenhonorar betrug 8 Mark. Da die Vereinskasse vorerst nicht in der Lage war, Liederbücher zu bezahlen, übernahmen die Sänger diese Kosten. Schultheiß Matthäus Moosmayer stellte das Schullokal für die Singstunden zur Verfügung. Aus Spenden wurde weiteres Liedgut besorgt.

1922
Bereits im Juni 1922 war es möglich, an der Fahnenweihe der Musikkapelle "Cäcilia" Burgrieden teilzunehmen. Um dem Schwäbischen Sängerbund beitreten zu können, wurden Statuten aufgesetzt; im Juli erfolgte die offizielle Aufnahme. Der Monatsbeitrag erhöhte sich auf 5 Mark.

1923
Im November war der Höhepunkt der Inflation. 1 Billion Mark = 1 Reichsmark. Januar 1923 Monatsbeitrag 50 Mark, Juni 1923 = 300 Mark, ein Fäßchen Bier kostete 27.000 Mark.

1924
Beteiligung beim Preissingen des Sängerfestes in Waldsee. Der Verein zählte 48 Sänger. Im November legte 1. Vorstand Josef Baur wegen Umzugs nach Ehingen das Amt nieder. Er wurde zum Ehrenvorstand ernannt. Nachfolger wurde Albert Nieß.

1925
Zu Weihnachten wurden vier Theaterstücke aufgeführt.

1926
Fahnenweihe der Vereinsfahne, wobei sich 28 Gesangvereine und einige Musikkapellen mit ca. 1000 Aktiven beteiligten. Patenverein war "Cäcilia" Laupheim. Im gleichen Jahr beteiligte sich der Verein an der Fahnenweihe des "Liederkranz" Dietenheim.

1927
Ständchen für Dirigent Alois Weiß zum 25jährigen Lehrerjubiläum.

1928
25jähriges Amtsjubiläum von Schultheiß Matthäus Moosmayer.

1929
Der Gesangverein "Sängerlust" Orsenhausen feierte die Fahnenweihe, woran die Sänger teilnahmen.

1930
Beim Gausängerfest in Laupheim erhielt der Chor eine gute Note und eine Silber-Medaille. Ein weiterer Anlass war die Beteiligung an der 70-Jahrfeier des "Frohsinn" Schwendi.

1931
Aufgrund der damaligen Notzeit beschloss die Vorstandschaft, bedürftige und arbeitslose Sänger beitragsfrei zu stellen. Das 10-jährige Vereinsjubiläum wurde mit den Nachbarvereinen aus Burgrieden, Orsenhausen und Bußmannshausen in kleinerem Rahmen gefeiert.

1932
Die 50-Jahrfeier des Gesangvereins Oberkirchberg wurde vom "Frohsinn" Rot besucht.

1933
musste der Verein durch die Ereignisse des III. Reiches eine Bewährungsprobe bestehen.

1934
wird der Verein dem Ulmer Sängergau angeschlossen. Eine Fahnenabordnung besucht das Sängerfest des SSB in Heilbronn. Infolge Verabschiedung von Bürgermeister Moosmayer in den Ruhestand wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Zur Amtseinsetzung von Bürgermeister Gottfried Graf wurde dieser mit einem Ständchen beehrt.

1935
Die Beteiligung beim Kreis-Sängerfest in Ulm war für die Aktiven ein besonderes Erlebnis. Die Jahre bis 1939 waren gekennzeichnet von reger Sängertätigkeit.

1937
Beteiligung bei allen Politischen Veranstaltungen.

1939
Bei Kriegsausbruch im September musste neben anderen Sängern auch 1. Vorstand Albert Nieß einrücken. Matthäus Russ leitete als Stellvertreter die noch verbliebene kleine Sängerschar.

1945
Der Ausgang des Weltkrieges hatte zur Folge, dass sämtliche Vereine auf Befehl der Besatzungsmacht aufgelöst werden mussten.

1948
konnte Matthäus Russ, der inzwischen zum Bürgermeister ernannt war, die Wiedergründung des Vereins vornehmen. Es meldeten sich 49 Sänger. Durch Wahlen wurden ernannt: 1. Vorstand Albert Nieß, 2. Vorstand Ludwig Stegmann, Kassier Gebhard Hunger, Schriftführer Albert Scharpf. Neuer Dirigent wurde Oberlehrer Josef Bollig. Mit seiner Übernahme wurde in der Folgezeit der gemischte Chor gegründet. Oberlehrer Alois Nieß richtete die bitte an die Sänger, jederzeit zum Wohle des Vereins tätig zu sein.

1949
wurde das Gausängerfest in Waldsee mit 55 Sängern besucht.

1950
Albert Nieß wurde aus Anlass der 25jährigen Tätigkeit als 1. Vorstand durch ein Ständchen geehrt. Am Ostermontag, den 10. April, hielt Raimund Rau seine Primizfeier, welche vom Gesangverein mitgestaltet wurde. Bei der 90-Jahrfeier des Gesangvereins "Frohsinn" Schwendi beteiligte sich der Chor. Am Bezirksliedertag in Laupheim nahm der Gesangverein Rot mit 35 Sängern und 25 Sängerinnen teil.

1951
Feier des 30jährigen Bestehens des Vereins am 19. und 20. Mai 1951. Ein besonderes Ereignis beim Festabend wurde für Ehrendirigent Alois Weiß die Überreichung eines großen Ehrendiploms des Oberschwabengaues für seine 51-jährige Sängertätigkeit. Vorstand Nieß heftete ihm eine aus diesem Anlaß angefertigte goldene Vereinsnadel an. Des weiteren erhielten noch 8 Sänger die Silberne Ehrennadel des SSB. Tags darauf fand ein Festzug mit Wagen und Festreitern, 17 Gesangvereinen und 6 Musikkapellen statt. Schirmherr Bürgermeister Matthäus Russ konnte bei der Festrede Gauvorstand Schlierer und Gauchormeister Frommlet aus Ravensburg begrüßen.
Weitere Ereignisse waren die Einweihung des Kriegerdenkmals. Ferner Besuche bei der 30-Jahrfeier des "Sängerlust" in Orsenhausen und den Fahnenweihen der Gesangvereine "Liederlust" Bihlafingen und der "Cäcilia" Sießen im Wald. Bei letzterem Verein stand der "Frohsinn" Rot Pate. Erster Auftritt des gemischten Kirchenchors.

1952
war ein Familienabend mit Theateraufführung. Erwähnt werden sollen ferner die 90-Jahrfeier mit Fahnenweihe der "Cäcilia" Schnürpflingen und die 30-Jahrfeier des "Liederkranz" Burgrieden, wobei sich der Gesangverein Rot ebenfalls beteiligte.

1953
besuchten die Roter Aktiven den Gesangverein "Liederlust" Bihlafingen. Weiter nahm der Gesangverein Rot beim Donauwinkeltreffen in Stetten teil.
Am Pfingstsonntag, den 25. Mai 1953, war die Fahnenweihe des Musikvereins Rot. Schon am Vorabend beim Festbankett wirkte der Chor des Gesangverein mit. Nach der Teilnahme beim Festzug, wobei sich ferner 9 weitere Gesangvereine beteiligten, wurde auf dem Festplatz ein Massenchor zum Vortrag gebracht. Beim Empfang für Georg Nieß, der als letzter Heimkehrer der Gemeinde aus russischer Gefangenschaft zurückkehrte, wurde er auch vom Gesangverein "Frohsinn" Rot begrüßt.

1954
Besuch des 19. Gauliederfestes in Friedrichshafen. Der Besuch dieses Sängerfestes brachte für unseren Verein den bis dahin größten Erfolg. Der Männerchor erhielt beim Wertungssingen für einfachen Chorgesang die Note "Sehr gut". Der Frauenchor und der gemischte Chor sangen Lieder des gehobenen Chorgesangs, die mit der Note "mit Auszeichnung" bewertet wurden.

1955
Hans Russ (Kiefers) wurde für 30-jährige Sängertätigkeit mit der silbernen Nadel ausgezeichnet und geehrt.

1956
besuchten 20 Aktive das Bundessängerfest am 5. August in Stuttgart. Dirigent Josef Bollig wurde nach Aulendorf versetzt.

1957
Oberlehrer Otto Kirchgäßner aus Laupheim übernahm ab Januar als neuer Dirigent den Chor. Bei der 800-Jahrfeier der Gemeinde, verbunden mit der 500-Jahrfeier der Kirche in Orsenhausen, nahm der Gesangverein beim dortigen Festzug teil und sang auch im Festzelt ein Lied.

1958
Ein besonderes Ereignis für die Gemeinde war die Primiz von Viktor Moosmayer, wobei sich der Chor beteiligte. Das 20. Gauliederfest in Wangen wurde auch besucht.

1959
Die Gründungsmitglieder Ludwig Ruchti und Bartholomäus Bacher wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Erster Vorstand Albert Nieß erhielt die Ehrennadel des SSB für 40jährige Sängertätigkeit.
Das 35. Allgemeine Liederfest des SSB wurde von den Aktiven besucht. Als Gesamteindruck sei festgehalten: Dieses Liederfest war ein großer Erfolg.
Es wurde ein gebrauchtes Klavier gekauft, Preis 1400 DM.

1960
Bei der Gauversammlung in Tettnang wurde Otto Kirchgäßner für 25-jährige Dirigententätigkeit geehrt. Bei der 100-Jahrfeier des Gesangvereins Schwendi erfreuten wir die Festgäste mit einigen Chöre. Ferner sangen die Sängerinnen und Sänger des "Frohsinn" Rot beim 60. Priesterjubiläum von Pfarrer Kamerer Hunger dem Jubilar ein Ständchen. Im August war die Investitur von Pfarrer Kanonikus Alfons Maier, welche vom Gesangverein mitgestaltet wurde.

1961
Otto Kirchgäßner erhielt für 40jährige Chorleitertätigkeit die Goldene Ehrennadel mit Diplom des Deutschen Sängerbundes. Für 40jährige Sängertreue erhielten Franz Baur und Alois Hunger Ehrennadeln. Das Festkonzert des 40jährigen Bestehens des Gesangvereins "Frohsinn" Rot wurde mit einem Festkonzert unter Mitwirkung des Kammerorchesters Laupheim gefeiert.

1962
Albert Nieß ist 40 Jahre Kirchenchorsänger. Er erhielt vom Cäcilienverein eine Ehrenurkunde und das Goldene Kreuz. Das 21. Gauchorfest in Ravensburg wurde besucht.

1963
Frau Emma Thauer und Frau Antonie Bevermann wurden bei der Gauversammlung in Aulendorf für 30jährige Sängerinnentreue mit Ehrennadeln ausgezeichnet.

1964
Ehrendirigent Alois Weiß wurde im Alter von 87 Jahren zur letzten Ruhe gebettet, wobei der Chor die Trauerfeier umrahmte. Er war über 27 Jahre Chorleiter sowie Organist und Leiter des Kirchenchors in Rot. Beim Donauwinkeltreffen in Bihlafingen nahm unser Verein teil. Das 36. Chorfest, welches in Heilbronn abgehalten wurde, besuchte eine größere Abordnung des Gesangverein.

1965
Hans Russ wurde für 40jährige Sängertätigkeit geehrt.

1966
Albert Nieß legte bei der 44. Generalversammlung nach 42jähriger Tätigkeit als 1. Vorstand das Amt nieder. Er wurde zum Ehrenvorstand ernannt. Nachfolger wurde Karl Eggert. Otto Kirchgäßner trat altershalber als Dirigent zurück. Hubert Leib übernahm als neuer Dirigent den Chor. Otto Kirchgäßner erhielt für 10jährige Dirigententätigkeit eine Ehrung mit Ständchen und wurde zum Ehrendirigenten ernannt.

1967
Das 22. Gauchorfest wurde in Saulgau besucht. Beim dortigen Kritiksingen beteiligte sich der Chor mit gutem Erfolg. Ein Ständchen für Ehrenvorstand Albert Nieß wurde zu seinem 70.Geburtstag gesungen.

1968
Gebhard Hunger und Franz Baur erhielten für 47jährige Sängertreue Ehrenurkunden des Vereins und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Das Donauwinkeltreffen wurde in Burgrieden besucht. Bei der Beisetzung von Ehrendirigent Otto Kirchgäßner in Laupheim umrahmte der Gesangverein Rot die Trauerfeierlichkeiten.

1969
Albert Nieß wurde bei der Gauversammlung in Laupheim für 50jährige Sängertreue mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes ausgezeichnet. Liesel Ruß bekam die Ehrennadel für 20jährige Sängerinnentreue.
Bei der 48. Generalversammlung wurde der Beschluss gefasst, den Verein eintragen zu lassen. Ferner wurde beschlossen, den Donauwinkelvereinen als Gastverein beizutreten.
Die Gründung der Chorgemeinschaft "Frohsinn" Rot als Zusammenschluss von Gesangverein und Kirchenchor wurde vorgenommen.

1970
Bei der 49. Generalversammlung wurde Max Walser 1. Vorstand. Hans Grundmann legte nach 20jähriger Tätigkeit als Schriftführer sein Amt nieder. Das Donauwinkeltreffen in Oberholzheim wurde von den Aktiven besucht.

1971
Zum Festabend des 50jähigen Bestehens des Vereins war auch Gauvorstand Mendler aus Ravensburg erschienen. Für 20jährige Sängerinnentreue wurden Paula Küttenbaum, Anna Moosmayer und Rosa Walser vom Oberschwabengau geehrt.

1972
Beim Donauwinkeltreffen in Stetten beteiligte sich unser Verein. Beim Kritiksingen des Gauchorfestes in Laupheim haben wir mit gutem Erfolg teilgenommen. Die Feier der Goldenen Hochzeit unseres Ehrenvorstandes Albert Nieß gestaltete die Chorgemeinschaft mit.

1973
Die Aktiven sangen für Altbürgermeister Matthäus Russ zum 70. Geburtstag ein Ständchen. Er wurde hierbei als Gründungsmitglied zum Ehrenmitglied ernannt. Bei der Trauerfeier von Ehrenmitglied Franz Baur wirkte der Chor mit. Der Verstorbene war fast 50 Jahre aktiv im Gesangverein und Kirchenchor.
Beim Frühjahrskonzert erhielten für 25jährige Sängertreue vom Oberschwabengau Ehrennadeln: Hans Grundmann, Karl Högg, Josef Irg, Otto Morgenröther, Anton Thanner, Hermann und Max Walser. Pfarrer Kanonikus Alfons Maier überreichte Albert Nieß für 50jährige Sängertätigkeit im Kirchenchor den Ehrenbrief des H. H. Bischof und eine Ehrenurkunde des Cäcilienvereins. Weitere Ehrenurkunden erhielten Frau Emma Thauer für 40 Jahre, Josef Irg, Hans Russ, Anton Thanner und Hermann Walser für 25 Jahre Mitwirkung im Kirchenchor. Die Sängerinnen und Sänger besuchten das Donauwinkeltreffen in Schnürpflingen.

1974
Bei der 53. Generalversammlung legte Max Walser sein Amt als 1.Vorstand nieder. Nachfolger wurde Egon Otto. Beim Donauwinkeltreffen in Donaustetten sang die Chorgemeinschaft im Festzelt beim Morgensingen. Das 40jährige Priesterjubiläum von Pfarrer Kanonikus Alfons Maier wurde von der Chorgemeinschaft mitgestaltet.

1975
Hans Russ erhielt für 50jährige Sängertreue die Goldene Ehrennadel des SSB mit Ehrenurkunde. Bei der 65. Jahresfeier der "Cäcilia" Sießen nahm die Chorgemeinschaft als Patenverein teil. Bei der Beerdigung von Ehrenvorstand Josef Baur in Ehingen erwiesen die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft dem Verstorbenen die letzte Ehre. Er gehörte dem Verein seit seiner Gründung an und war ein großer Förderer.

1976
Bei der 55. Generalversammlung wurde Hans Grundmann aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Bei der Feier der Goldenen Hochzeit von Ehrenmitglied Gebhard Hunger gestaltete die Chorgemeinschaft die Trauungsfeierlichkeiten mit. Das 23. Donauwinkeltreffen in Dietenheim wurde vom Chor besucht. Beim Delegiertentreffen der Donauwinkelvereine in Dietenheim wurde die Chorgemeinschaft "Frohsinn" Rot für die Ausrichtung des 25. Treffens im Jahre 1978 beauftragt.

1977
Beim Skapulierfest und der gleichzeitigen kirchlichen Feier des Jubiläums der 700-Jahrfeier der Gemeinde zelebrierte Missionsbischof Hecht ein Pontifikalamt, wobei die Chorgemeinschaft in Begleitung des Kammerorchesters Laupheim eine feierliche Messe sang. Auch bei der bürgerlichen 700-Jahrfeier wirkte die Chorgemeinschaft mit.
Zum 80. Geburtstag von Ehrenvorstand Albert Nieß sang die Chorgemeinschaft ein Ständchen. Anlässlich des 70. Geburtstag der langjährigen Sängerin Antonie Bevermann wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt.

1978
Aufgrund Ihrer früheren langen aktiven Sängertätigkeit wurde Emma Thauer zum Ehrenmitglied ernannt.  
Bei der Gauversammlung des Oberschwabengaues in Laupheim wurde Ehrenvorstand Albert Nieß für 60jährige Sängertätigkeit mit der Goldenen Ehrennadel des Oberschwabengaues ausgezeichnet. Das 25. Donauwinkeltreffen fand in Rot statt. Für langjährige Sängertätigkeiten wurden geehrt: Egon Otto für 20 Jahre, Herbert Maier für 25 Jahre, es wurde eine Urkunde überreicht, Josef Jerg, Karl Högg, Hans Grundmann, Anton Thanner, Hermann Walser, Max Walser und Elisabeth Russ für 30 Jahre, Ihnen wurde die Silberne Ehrennadel des Oberschwabengaus angesteckt. Ehrenvorstand Albert Nieß erhielt die Goldene Ehrennadel mit Schleife. Die neue Fahne des Vereins wurde geweiht. Bei der Verabschiedung von Bürgermeister Josef Englert und der Einsetzung des neu gewählten Bürgermeister Huber wurde ein Ständchen gesungen.

1979
Ein neues Klavier wurde gekauft. Beteiligung am Gauchortag in Ravensburg und beim 26. Donauwinkeltreffen in Ersingen. Ständchen für Gründungs- und Ehrenmitglied Gebhard Hunger (Bot) zum 80. Geburtstag. Das erste Weinfest fand statt.

1980
Erster Vorstand Egon Otto legte sein Amt nieder. Nachfolger wurde der bisher zweite Vorsitzende Herbert Maier. Somit besteht die Vorstandschaft aus: 1. Vorstand Herbert Maier, 2. Vorstand Werner Romer, Schriftführer Karl Eggert, Kassierer Josef Gründler. Ständchen für Ehrenvorstand Albert Nieß, der Rot verlässt und nach Tuttlingen zieht. Er war 60 Jahre aktiver Sänger und hatte dazu 42 Jahre das Amt des 1. Vorstandes inne. Liederabend mit dem Männergesangverein "Sängerlust" Orsenhausen. Mitwirken beim Donauwinkeltreffen in Staig. Morgensingen beim 60-jährigen Vereinsjubiläum des Gesangvereins "Lyra" in Bußmannshausen.

1981
Bei der Gauversammlung des Oberschwabengaues in Ostrach wurde Ehrenmitglied Hans Grundmann für 60jährige Sängertätigkeit mit der Goldenen Ehrennadel des Oberschwabengaues ausgezeichnet. Gastverein beim 70-jährigen Bestehen des Männergesangverein Wain.
Festkonzert anlässlich des 60-jährigen Bestehens mit dem Sängerbund Laupheim als Patenverein.
Ehrungen durch den Cäcilienverband der Diözese Rottenburg für langjährige Sängerinnen und Sänger im Kirchenchor. Geehrt wurden:
Hermann Walser, Anton Thanner und Josef Jrg für 35 Jahre, Herbert Maier, Karl Högg, Anna Moosmayer, Elisabeth Russ und Rosa Walser für 30 Jahre. Die geehrten erhielten die Silberne Ehrennadel und eine Ehrenurkunde. Für 15-jährige Chorleiter- und Organistentätigkeit wurde Dirigent Hubert Leib ebenfalls mit einer Ehrennadel und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Rosa Walser wurde für 30-jährige- und Werner Romer für 20-jährige Sängertätigkeit mit einer Ehrennadel und einer Urkunde des Oberschwabengaus ausgezeichnet. Morgensingen beim Donauwinkeltreffen in Dellmensingen. Beerdigung von Ehrenmitglied Hans Grundmann.

1982
Beerdigung von Gründungsmitglied Josef Maier. Liederabend mit dem Männergesangverein "Sängerlust" Wain. Mitwirken beim 29. Donauwinkeltreffen in Oberkirchberg. Diamantene Hochzeit von Ehrenvorstand Albert Nieß und Franziska Nieß. Ständchen für Ehrenmitglied Antonie Bevermann zum 75. Geburtstag.

1983
Ständchen für Gründungs- und Ehrenmitglied Matthäus Russ zum 80. Geburtstag. Beerdigung von Gründungs- und Ehrenmitglied Matthäus Russ. Osterkonzert zusammen mit dem Musikverein Rot in der Turnhalle. Ständchen für Ehrenmitglied Hans Russ zum 75. Geburtstag. Morgensingen beim Donauwinkeltreffen in Ersingen. Morgensingen beim 100-jährigen Vereinsjubiläum des Männergesangvereins Untersulmetingen. Ständchen für Josef Irg zum 70. Geburtstag. Aufgrund seiner langjährigen Sängertätigkeit wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Nachmittagssingen beim 125-jährigen Vereinsjubiläum des Sängerbundes Laupheim. Am 28.10. erste Singstunde mit dem neuen Chorleiter Franz Ganser aus Laupheim für weltliche Chöre. Hubert Leib ist weiterhin als Dirigent für Kirchliche Anlässe tätig.

1984   
Für 18-jährige Dirigententätigkeit der Chorgemeinschaft erhielt Hubert Leib eine Ehrenurkunde. Erster Auftritt mit einheitlicher Kleidung in Burgrieden, anlässlich des 60-jährigen Vereinsjubiläum der Chorgemeinschaft "Liederkranz" Burgrieden. Bei der Gauversammlung des Oberschwabengaus in Schemmerhofen wurde Dirigent Hubert Leib mit der Goldenen Ehrennadel des Oberschwabengaus für 18-jährige Chorleitertätigkeit der Chorgemeinschaft "Frohsinn" Rot ausgezeichnet. Mitgestaltung des Festabends beim 50-jährigen Jubiläum des Sportvereins FV Rot, sowie bei der Einweihung der Rottalhalle in Burgrieden. Ständchen für Gründungs- und Ehrenmitglied Gebhard Hunger (Bot) zum 85. Geburtstag. Beteiligung als Patenverein beim Festabend des Gesangvereins Sießen im Wald anlässlich seines 75-jährigen bestehen. Erste Vorweihnachtliche Feierstunde in der Kirche Sankt Georg in Rot.

1985
Frühjahrskonzert mit dem Männergesangverein "Concordia" Untersulmetingen. Für 30-jährige Sängertätigkeit wurden Herbert Maier und Theo Rapp, sowie für 25 Jahre Werner Romer geehrt. Herbert Maier und Theo Rapp erhielten eine Ehrenurkunde des Oberschwäbischen Sängerbundes. Beerdigung von Ehrenmitglied Georg Nieß. Morgensingen beim 125-jährigen Vereinsjubiläum des Gesangvereins Mietingen. Beerdigung von Ehrenmitglied Emma Thauer. Mitwirken beim 25. Gauchorfest des Oberschwabengaus im Schwäbischen Sängerbund in Ravensburg. Gesungen wurde in der Stadthalle Weingarten. Weinfest mit Gastchor Kau bei Tettnang.

1986
Bei der 65. Jahreshauptversammlung stellten der 2. Vorstand Werner Romer, sowie Schriftführer Karl Eggert ihre Ämter zur Verfügung. Das Amt des 2. Vorstands übernahm Hermann Walser und Schriftführer wurde Berthold Rabus. Somit besteht die Vorstandschaft aus: 1. Vorstand Herbert Maier, 2. Vorstand Hermann Walser, Schriftführer Berthold Rabus, Kassierer Josef Gründler. Die großen Notenmappen wurden angeschafft. Bei der Feier der Diamantenen Hochzeit von Ehrenmitglied Gebhard Hunger gestaltete die Chorgemeinschaft die Trauungsfeierlichkeiten mit. Frühjahrskonzert mit dem Männergesangverein "Cäcilia" Sießen.  Kirchliche Ehrungen für langjährige Mitglieder des Kirchengesangs. Es wurden geehrt: Für 35 Jahre: Karl Högg, Elisabeth Russ, Anna Moosmayer und Rosa Walser - sie erhielten eine Urkunde und ein Geschenk. Für 40 Jahre: Anton Thanner und Hermann Walser. Beide Erhielten eine Anerkennungsurkunde des Bischofs und ein Geschenk vom Verein. Für 20-jährige Dirigententätigkeit im kirchlichen Bereich wurde Hubert Leib geehrt. Mitwirken beim Donauwinkeltreffen in Oberholzheim. Weinfest mit dem Gesangverein Walpertshofen. Beteiligung als Patenverein beim Weinfest des Gesangvereins "Cäcilia" Sießen im Wald.

1987
Beerdigung von Schriftführer Berthold Rabus. Karl Eggert übernahm das Amt des Schriftführers bis zur nächsten Wahl. Frühjahrskonzert mir dem Männergesangverein Schnürpflingen. Karl Eggert und Egon Otto wurden für 25-jährige Sängertätigkeit geehrt. Mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg wurde Gründungsmitglied und Ehrenvorstand Albert Nieß sowie Gründungsmitglied und Ehrenmitglied Gebhard Hunger ausgezeichnet. Teilnahme beim Donauwinkeltreffen in Schnürpflingen. Hubert Leib gibt nach 22-jähriger Dirigententätigkeit den Dirigentenstab ab. Mitgestaltung bei der Sportplatzeinweihung des FV Rot. Weinfest mit Gastchor dem Männergesangverein "Lyra" Bußmannshausen. Freundschaftssingen der Region Laupheim des Oberschwabengaus in Untersulmetingen. Ständchen für Ehrenmitglied Antonie Bevermann zum 80. Geburtstag.

1988
Das Amt des Schriftführers übernimmt Mechthild Müller. Einwöchige Ungarnreise. Teilnahme am Regionssingen in Untersulmetingen.

1989
Nach 5-jähriger Dirigententätigkeit von Franz Ganser übernimmt Josef Hornauer aus Dietenheim dieses Amt. Freundschaftssingen mit dem Männergesangverein Schemmerhofen. Für 25-jährige Sängertätigkeit erhielten Irmgard Wieland und Martin Wölfle die Silberne Ehrennadel und eine Urkunde. Mit der goldenen Ehrennadel und einer Urkunde wurden für 40-jährige Sängertreue Elisabeth Russ, Anton Thanner, Karl Högg, Max Walser und Hermann Walser ausgezeichnet. Der Deutsche Chor Szekszard aus Ungarn war zu Gast. Ständchen für Gründungs- und Ehrenmitglied Gebhard Hunger (Bot) zum 85. Geburtstag. Weinfest mit dem Männergesangverein Berg.

1990
Zweiter Vorsitzender Hermann Walser und Schriftführer Mechthild Müller stellten ihr Amt zur Verfügung. Zweiter Vorstand wurde Lothar Miller und Schriftführer wurde Markus Jerg. Die Vorstanschaft besteht nun aus: 1. Vorstand Herbert Maier, 2. Vorstand Lothar Miller, Schriftführer Markus Jerg, Kassierer Josef Gründler. Freundschaftskonzert mit dem Kirchenchor Schemmerhofen, mit ihrem Chorleiter Ferdinand Thanner. Werner Romer wurde für 30-jährige- sowie Paula Manall, Josef Gründler und Matthias Schmid für 20-jährige Sängertätigkeit mit einer Ehrennadel des Oberschwabengaus ausgezeichnet. Gastchor beim Frühjahrskonzert in Dietenheim. Dankgottesdienst für Ehrendirigent Hubert Leib, anlässlich seines 70. Geburtstages. Mitwirken beim 36. Donauwinkeltreffen in Wain. Eine Abordnung war bei der Beerdigung von Gründungs- und Ehrenvorstand Albert Nieß in Tuttlingen. Gastchor beim Weinfest in Sießen im Wald. Teilnahme beim Regionssingen in Mietingen.
  
1991
Ehrung für Gründungs- und Ehrenmitglied Gebhard Hunger bei der 70. Jahreshauptversammlung. Bei der Gauversammlung in Mietingen wurde 1. Vorstand Herbert Maier für sein hervorragendes Engagement im Verein mit der Goldenen Ehrennadel des Oberschwabengau ausgezeichnet. Frühjahrskonzert beim Männergesangverein "Cäcilia" Schnürpflingen. Jubiläumskonzert mit der Chorgemeinschaft Laupertshausen anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Chorgemeinschaft. Kirchliche Ehrungen für langjährige Mitglieder des Kirchengesang. Es wurden geehrt: Für 40 Jahre: Karl Högg, Elisabeth Russ, Anna Moosmayer und Rosa Walser. Sie erhielten eine Urkunde mit Ehrenbrief vom Cäcilienverband und ein Erinnerungsgeschenk. Die gleiche Ehrung, jedoch für 45 Jahre erhielten Anton Thanner und Hermann Walser. Rosa Walser erhielt die Silberne Ehrennadel mit Urkunde des Schwäbischen Sängerbundes für 40-jähriges Singen im Verein. Gründungs- und Ehrenmitglied Gebhard Hunger erhielt die silberne Ehrennadel des Landes Baden-Würtenberg für besondere Verdienste im Verein. Freundschaftssingen mit den Vereinen aus Burgrieden, Orsenhausen, Sießen und Berg bei Ehingen. Morgensingen beim Gesangverein "Liederkranz" Dietenheim. Beerdigung von Ehrenmitglied Hans Russ. Morgen- und Freundschaftssingen beim 37. Donauwinkeltreffen in Einsingen. Weinfest mit dem Männergesangverein "Liederkranz" Dietenheim. Elisabeth Russ wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Ausrichter des Regionssingen der Sängerregion Laupheim in der Turnhalle in Burgrieden.

 1992
Josef Gründler gab das Amt als Kassierer nach 22-jähriger Tätigkeit ab. Dieses übernahm der bisherige Schriftführer Markus Jerg. Schriftführer wurde Karola Russ. Gastchor beim Frühjahrskonzert in Wain. Ständchen für Pfarrer Stadelmayer zum 70. Geburtstag. Chorleiter Josef Hornauer gab Mitte des Jahres die Dirigententätigkeit auf. Der frühere Dirigent Franz Ganser übernimmt dieses kurzfristig. Freundschaftssingen beim Kolpingchor Laupheim. Mitwirken beim Regionssingen in Mietingen. Karl Högg wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

1993
Neuer Chorleiter wird Ferdinand Thanner. Beerdigung vom letzten Gründungsmitglied und Ehrenmitglied Gebhard Hunger. Mitwirken beim Festabend des Musikverein Rot anlässlich des 60- jährigen Jubiläums.  Ständchen für Ehrenmitglied Josef Irg zum 80. Geburtstag. Gastchor beim Weinfest in Bilafingen.

1994
Das Amt des Schriftführers stellte Karola Russ zur Verfügung, Nachfolger wurde Edgar Miller. Die erste Ausgabe der "Frohsinn-Info" erscheint.
Goldene Hochzeit von Ehrendirigent Hubert Leib. Anton Thanner wurde Ehrenmitglied. Ehrungen des Oberschwabengau: Für 20 Jahre Barbara Gründler und Hans Thanner, für 30 Jahre Karl Eggert und für 40 Jahre Herbert Maier. Ehrungen vom Cäcilienverband: Für 25 Jahre Irmgard Wieland und Josef Gründler, für 40 Jahre Herbert Maier. Teilnahme beim Regionssingen in Heggbach und in Laupheim. Adventskonzert mit dem Roter Brass-Ensemble.
 
1995
Vereinsehrung für 25 Jahre aktives Singen für Irmgard Wieland, Paula Manall, Matthias Schmid und Josef Gründler. Mitgestaltung des Festabends beim "Liederkranz" Burgrieden, anlässlich dessen 75-jährigen bestehen. Beerdigung von Ehrenmitglied Josef Irg. Morgensingen beim 75-jährigen Jubiläum des Männergesangverein "Lyra" Bußmannshausen. Mitwirken zusammen mit dem Brass-Ensemble beim Kirchekonzert des Musikverein. Beschluss, dass das Protokoll ab 1996 auf dem Computer geführt wird.

1996
Das Amt des Schriftführers stellte Edgar Miller zur Verfügung, Nachfolger wurde Holger Frick. Die Führung des Vereins besteht nun aus: 1. Vorstand Herbert Maier, 2. Vorstand Lothar Miller, Schriftführer Holger Frick, Kassierer Markus Jerg. Festkonzert anlässlich des 75-jährigen Bestehens. Geehrt wurden: Für 20 Jahre Singen: Franz Hunger, Elisabeth Maucher, Elisabeth Streit, Barbara Vogel und Maria Thanner. Für 30Jahre: Anna Moosmayer. Für 40Jahre Theo Rapp. Freundschaftssingen in Rot mit den Chören aus Stetten, Bühl, Orsenhausen, Burgrieden und dem Kolpingchor aus Laupheim. Beteiligung beim Freundschaftssingen in Orsenhausen. Mitgestaltung der Trauerfeier von Ehrenmitglied Antonie Bevermann. Beteiligung beim 40. Donauwinkeltreffen in Unterkirchberg. Gesangliche Umrahmung des Gottesdienstes bei der Verabschiedung von Pfarrer Paul Gindele, sowie beim Begrüßungsgottesdienst von Pfarrer Magnus Weiger.
Kirchliche Ehrungen für langjährige Mitglieder des Kirchengesang. Es wurden geehrt: Für 25 Jahre: Matthias Schmid, Theo Rapp, Karl Eggert, Werner Romer, Elisabeth Maucher, Helene Ruchti und Paula Manall. Für 45 Jahre: Karl Högg, Rosa Walser und Anna Moosmayer. Für 50 Jahre: Anton Thanner. 

1997
Mitwirken beim Freundschaftssingen in Oberholzheim.

1998
Christa Baur wurde für 20-jähriges Singen geehrt. Lothar Miller stellte das Amt des 2. Vorstands nach 8-jähriger Tätigkeit zur Verfügung. Nachfolger wurde Anton Miller. Frühjahrskonzert mit dem prominenten Opernsänger Rudolf Kostas. Mitwirken beim Regionssingen in der Mehrzweckhalle in Untersulmetingen, aus Anlass des 50-jährigen Bestehen des Chores "Liederkranz" Baustetten. Josef Gründler und Irmgard Wieland wurden für 30-jähriges Kirchliches Singen geehrt und erhielten aus den Händen von Pfarrer Magnus Weiger eine Urkunde.

1999
Weihnachtliches Konzert im Hönes-Saal des Museums Villa Rot. Frühjahrskonzert mit Opernsänger Rudolf Kostas mit seinen Begleitern Philipp Fromherz (Geige und Klavier) und Erich Bubbla (Akkordeon). Gedenkgottesdienst für den Verstorbenen Pfarrer Karl Rehm.

2000
Schriftführer Holger Frick stellte sich nicht mehr zur Wahl. Das Amt übernahm Christine Otto. Die Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergaus erhielten für20-jähriges Singen Paula Russ und Karola Russ. Für 25 Jahre Singen wurde Hans Thanner und Toni Kluters geehrt. Mitgestaltung des Gottesdienstes anlässlich des Goldenen Priesterjubiläum von Pfarrer Raimund Rau in der Basilika in Weingarten. Paula Manal, Josef Gründler, Otto Egon und Matthias Schmid erhielten für 30 Jahre aktives Singen die silberne Ehrennadel des Schwäbischen Sängerbunds samt Ehrenurkunde. Ebenfalls erhielt die Silberne Ehrennadel des Schwäbischen Sängerbunds Werner Romer für 40 Jahre aktives Singen. Für 20-jährige Vorstandstätigkeit wurde Herbert Maier geehrt. Beim Jubiläumskonzert der 90. Jahresfeier der "Cäcilia" Sießen im Wald nahm die Chorgemeinschaft als Patenverein teil.

2001
Für 25 Jahre aktives Singen wurden Elisabeth Maucher, Elisabeth Streit und Franz Hunger geehrt. Max Walser wurde anlässlich seines 70. Geburtstags zum Ehrenmitglied ernannt. Jubiläumskonzert anlässlich des 80-jährigen bestehen, mit Rudolf Kostas und Professor Reinhard Schmitt am Klavier, sowie dem Männergesangverein "Eintracht" Maselheim. Für 50 Jahre aktives Singen wurde Rosa Walser mit der Goldenen Ehrennadel und einer Urkunde des Deutschen Sängerbundes ausgezeichnet. Im Rahmen eines Gottesdienstes wurden für Kirchliches Singen geehrt: Für 15 Jahre Chorleiter Ferdinand Thanner, für 25 Jahre Elisabeth Streit, Toni Kluters und Franz Hunger, für 30 Jahre: Elisabeth Maucher, Helene Ruchti, Paula Manal, Matthias Schmid, Theo Rapp, Egon Otto, Karl Eggert und Werner Romer. Für 55 Jahre Anton Thanner. Alle geehrten erhielten von Pfarrer Magnus Weiger eine Urkunde des Cäcilienverbandes Rottenburg-Stuttgart. Umbau des Probelokals mit Einbau einer Küche.
Erstes Italienisches Herbstfest.
 
2002
Nach 22 Jahren als 1. Vorstand gab Herbert Maier dieses Amt ab. Nachfolger wurde Martin Schmid. Ebenso stellte Anton Müller das Amt des 2. Vorstands zu Verfügung. Dieses übernahm Karola Russ. Die neue Führung des Verein besteht aus: 1. Vorstand Martin Schmid, 2. Vorstand Karola Russ, Schriftführer Christine Otto, Kassierer Markus Jerg. Die Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergaus erhielt für 20-jähriges Singen Leo Ruß. Herbert Maier wurde zum Ehrenvorstand ernannt und erhielt eine Ehrenurkunde. Bei der 117. Gauversammlung in Biberach wurde Herbert Maier für seine langjährige Tätigkeit als Vorstand mit der goldenen Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergau ausgezeichnet. Mitwirken als Gastchor beim Konzert in Orsenhausen und in Maselheim. Einführung eines Vereinslogos nach einem Entwurf des Designers Michael Post aus Bühl. Umrahmung der Trauerfeier von Ehrenmitglied Max Walser. Weihnachtliches Konzert in der Villa Rot.

2003
Auf der Homepage unter www.frohsinn-rot.de kann man nun alles Wissenswerte über den Verein erfahren. Für 25 Jahre aktives Singen wurde Christa Baur geehrt. Frühjahrskonzert mit dem Männergesangverein "Frohsinn" Schemmerhofen und dem Offenen Chor, den "Froh-Singers". Mitwirken beim Freundschaftssingen in Untersulmetingen. Umrahmung der Trauerfeier von Ehrenmitglied Paula Küttenbaum. Mitgestaltung des Jubiläumskonzert des Musikvereins Rot zum 70-jährigen Bestehen.

2004
Kassierer Markus Jerg gab sein Amt nach 12-jähriger Tätigkeit ab. Dies übernahm Claudia Kutz. Für 20 Jahre aktives Singen erhielt Lothar Miller die Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergau und dazu noch eine Urkunde vom Verein. Ständchen zum 80. Geburtstag von Ehrenmitglied Anton Thanner. Gastchor beim Frühjahrskonzert in Burgrieden.
Umrahmung der Hochzeitsmesse von unserer aktiven Sängerin Monika Schmid und Peter Harder. Mitwirken beim Herbstfest in Bihlafingen. Ständchen zum 83. Geburtstag von Ehrenmitglied Elisabeth Russ im Seniorenheim Heiliger Geist in Laupheim. Adventskonzert in der Pfarrkirche Sankt Georg zusammen mit dem Musikverein.
 
2005
Für 20 Jahre aktives Singen wurden Anna Schick, Martha Bader und Markus Jerg mit der Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergau ausgezeichnet und erhielten dazu noch eine Urkunde vom Verein. Für 25 Jahre aktives Singen wurde Karola Russ geehrt. Rosa Walser wurde anlässlich Ihres 70. Geburtstags zum Ehrenmitglied ernannt. Frühjahrskonzert mit dem Männergesangverein "Concordia" Untersulmetingen. Für 50-jährige Treue zum Chor wurde Ehrenvorstand Herbert Maier und Theo Rapp mit der Goldenen Ehrennadel und einer Urkunde des Deutschen Sängerbundes ausgezeichnet. Im Rahmen eines Gottesdienstes wurden für Kirchliches Singen geehrt: Für 25 Jahre: Christa Baur und Karola Russ. Sie erhielten eine Ehrenurkunde des Cäcilienverbandes der Diözese. Für 50 Jahre wurde Ehrenvorstand Herbert Maier geehrt. Er erhielt aus der Hand von Pfarrer Magnus Weiger eine Ehrenurkunde des Cäcilienverbandes und einen Ehrenbrief von Bischof Gebhard Fürst.
Geburtstagsständchen zum 85. Geburtstag von Ehrendirigent Hubert Leib.
 
2006
Nach 6-jähriger Tätigkeit als Schriftführerin legte Christine Otto Ihr Amt nieder. Nachfolger wurde Ernst Russ. Für 25 Jahre aktives Singen wurde Leo Ruß geehrt. Die Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergaus und eine Urkunde erhielten für 30-jähriges Singen Elisabeth Maucher und Franz Hunger. Für 55 Jahre aktives Singen wurde Rosa Walser geehrt. 5-tägige Italienreise nach Caorle, auf Initiative von Atilio Marchesin.
Ständchen für Ehrenvorstand Herbert Maier zu seinem 70. Geburtstag. Umrahmung des Dankgottesdienstes zur goldenen Hochzeit unserer aktiven Sängerin Rosa und ehemaligen Sänger Hermann Walser.
Schwäbisch ungarisches Herbstfest mit dem deutschen Chor aus Tevel (Ungarn). Geburtstagsfeier bei Dirigent Ferdinand Thanner zum 50. Geburtstag. Umrahmung der Trauerfeier von Ehrenmitglied Elisabeth Russ.
Vorweihnachtliches Singen und Musizieren unter Mitwirkung des Musikvereins in der Pfarrkirche Sankt Georg.

2007
Für 20 Jahre aktives Singen wurde Monika Harder und für 30 Jahre aktives Singen Elisabeth Streit geehrt. Beide erhielten die Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergau und dazu noch eine Urkunde vom Verein.
Geburtstagsfeier von Anna Schick zum 70. Geburtstag. Frühjahrskonzert mit dem Gastchor "Liederkranz" Oberholzheim. Mitwirken als Gastchor beim Frühjahrskonzert in Wain. Theo Rapp wurde anlässlich seines 70. Geburtstags zum Ehrenmitglied ernannt.
Hochzeit von 1. Vorstand Martin Schmid und Sopransängerin Christine Otto. Geburtstagsständchen zum 85. Geburtstag von Ehrenmitglied Karl Högg. Umrahmung der Trauerfeier von Ehrendirigent Hubert Leib.

2008
Mitwirken beim Jubiläumskonzert des MV Rot, anlässlich dessen 75-jährigen Jubiläums. Mitwirken beim Goldenen Priesterjubiläum von Pfarrer Viktor Moosmayer. Vereinsehrung für Chorleiter Ferdinand Thanner 15 Jahre. Erstes Herbstfest unter dem Motto "Oifach Schwäbisch". Freundschaftssingen in Untersulmetingen, anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Männergesangvereins "Concordia Untersulmetingen". Kirchliche Ehrungen: 25 Jahre Leo Ruß, 30 Jahre Elisabeth Streit und Franz Hunger, 55 Jahre Ehrenvorstand Herbert Maier und Ehrenmitglied Rosa Walser. Beide erhielten einen Ehrenbrief des Cäcilienverbandes und von Bischof Dr. Gebhard Fürst. Für 20-jähriges Dirigieren des Kirchengesangs wurde Ferdinand Thanner geehrt. Vorweihnachtliches Singen und Musizieren unter Mitwirkung des Musikvereins in der Pfarrkirche Sankt Georg.

2009
Vereinsehrungen: 20 Jahre Anton Müller und 25 Jahre Lothar Miller. Ständchen für Ehrenmitglied Anton Thanner zum 85. Geburtstag. Gastchor beim Konzert in Gutenzell. Mitwirken bei der Feierstunde unseres Patenvereins dem Männergesangverein "Sießen im Wald" bei dessen 100-jährigem Bestehen. Zweites Herbstfest unter dem Motto "Oifach schwäbisch".

2010
Für 25 Jahre aktives Singen wurden Anna Schick, Martha Bader und Markus Jerg geehrt. Die Ehrennadel des Oberschwäbischen Sängergaus und eine Urkunde erhielt für 30-jähriges Singen Karola Russ. Frühjahrskonzert mit dem Gastchor MGV Gutenzell & Hürbel. Für 40-jährige Treue zum Chor wurden mit der Silbernen Ehrennadel und einer Urkunde des Schwäbischen Chorverbandes Irmgard Wieland, Paula Manall, Egon Otto und Matthias Schmid ausgezeichnet. Vereinsinterne Ehrung für 55 Jahre erhielt Theo Rapp und Ehrenvorstand Herbert Maier. Mitgestaltung des Gottesdienstes beim Diamantenem Priesterjubiläum von Pfarrer Raimund Rau. Mitwirken beim Besonderen Konzert an einem besonderen Ort zusammen mit dem "Liederkranz" Schemmerberg anlässlich des 125-jährigen bestehen des Oberschwäbischen Chorverbandes im Weishaupt Forum in Schwendi. Beerdigung von Ehrenvorstand Herbert Maier. Unter großer Anteilnahme wurde unser langjähriger Vorstand zu Grabe getragen. Beteiligung beim Umzug des Donauwinkeltreffens in Wain mit unserem Festwagen "Villa Rot". Vorweihnachtliches Singen und Musizieren unter Mitwirkung des Musikvereins in der Pfarrkirche Sankt Georg.

2011
Festjahr 90 Jahre Frohsinn Rot. Festkonzert mit Gastverein Chorgemeinschaft Laupertshausen. Ehrung von Rosa Russ durch Bürgermeister Josef Pfaff für 60 Jahre Gesang im Chor. Karl Eggert wurde für 50 Jahre Singen geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Geburtstagsständchen zum 80. Geburtstag von Pfarrer Viktor Mossmayer. Chorfest im Garten bei der Turnhalle: beginnend mit einem von Pfarrer Libambu zelebrierten Gottesdienst über das Mittagessen hinweg zum gemeinsamen Liedersingen (Musikanten: Jörg Zukunft, Theo Rapp, Lukas Miller, Lothar Miller) . Erster Einsatz des „Witzstumpfs“: ein abgesägter Baum im Garten verhinderte das Aufstellen von Bänken. Sein Stumpf wurde deshalb als „Rednerpult“ verwendet. Spende der Volksbank Laupheim zum Kauf eines E-Pianos. Liederabend in der Kreissparkasse Laupheim.

2012
Kirchliche Ehrungen u.a. Elisabeth Maucher, Irmgard Wieland, Paula Manall, Theo Rapp, Egon Otto, Matthias Schmid und Karl Eggert für 40 Jahre sowie Rosa Russ für 60 Jahre. Ehrung für Chorleiter Ferdinand Thanner für 25 Jahre Chorleitertätigkeit beim Kirchengesang. Festumzug mit Fahne und Festwagen beim Vereinsjubiläum 100Jahre Musikverein „Cäcilia“ Burgrieden. Ständchen zum 90. Geburtstag von Ehrenmitglied Karl Högg.

2013
Mitgliederwerbung mit gezielter Ansprache und „Hausbesuchen“. Frühjahrskonzert mit Gastverein „Liederkranz“ Schemmerberg. Ehrung von Karl Eggert für 50 jähriges Singen. Teilnahme an den „Final Music Games“ des MV Rot mit dem vierten Platz als Ergebnis. Das „Chorfest 2013“ musste wegen des schlechten Wetters in der Halle stattfinden. Teilnahme am Freundschaftsingen zum 60jährigen Bestehen der Chorgemeinschaft Laupertshausen.

2014
Verabschiedung von Pf. Magnus Weiger mit einem Abschiedsgottestdienst. Weil niemand mehr einen Funken aufbaut, übernehmen die Sänger der Chorgemeinschaft unterstützt von Bühler Sängern das Funkenfeuer. Vor zahlreichen Besuchern wurde der Funken am ersten Fastensonntag angezündet. Bei der Wahl an der Jahreshauptversammlung wurde Nicole Nieß zur Kassiererin gewählt. Sonja Hunger übernimmt das Amt des Notenwarts von Leo Russ. Bruder Michael Miller, dem alljährlich Spenden aus dem Adventskonzert zukamen, ist in Afrika (Tansania) verstorben. Ehrenmitglied Anton Thanner feiert seinen 90. Geburtstag. Der wieder von Dietmar Otto und Franz Hunger hergerichtete Festwagen fährt beim Umzug am Kreismusikfest in Hüttisheim mit. Begrüßungsgottesdienst für Pfarrer Stefan Ziellenbach. Zum „besonderen Konzert an einem besonderen Ort“ trafen sich 10 Chöre aus der Region in der Kiesinger-Kaserne in Laupheim.

2015
Ehrenmitglieder Karl Högg und Anton Thanner verstorben. Bei einem feierlich gestalteten Gottesdienst mit kirchlichen Ehrungen erhielten Anna Schick und Lothar Miller für 30 Jahre Gesang eine Ehrenurkunde. Ferdinand Thanner wurde für 30 Jahre Chorleitertätigkeit in Kirchenchören geehrt. Nicole Nieß legt ihr Kassenamt nieder, Ernst Russ übernimmt es und übergibt den Schriftführerposten an Lothar Miller.In den aktiven Beirat wird Sonja Hunger gewählt.

2016
Markus Jerg scheidet nach 12 Jahren aus dem aktiven Beirat aus, sein Amt wird von Benjamin Liebisch übernommen.

2017
Mit einem Projektchor können 4 neue Sängerinnen und Sänger gewonnen werden. Rosa Walser wird für 65 Jahre aktiven Gesang geehrt, Karl Eggert wurde für 55jährige Sängertatigkeit ausgezeichnet. Seit vier Jahrzehnten halten Elisabeth Streit, Liesel Maucher  und Franz Hunger der Chorgemeinschaft die Treue. Ferdinand Thanner wurde für 25 Jahre Dirigententätigkeit geehrt.

Lothar Miller
2019-02-09

Kalender

Zurück Oktober '19 Vorwärts
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Sonntag, 20. Oktober 2019
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Verwaltung des Blogs

Counter

Wetter

WetterOnline
Das Wetter in Rot